Artikel 13 bedroht das freie Internet, wie wir es kennen!

Noch ist es nicht zu spät. Es ist wichtig jetzt zu handeln!

Petition gegen Artikel 13 Gegen Artikel 13 auf die Straße gehen (spiegel.de) Mehr Informationen zu Artikel 13 (Video)

François de La Rochefoucauld

François de La Rochefoucauld Zitate: 29 berühmte Zitate von François de La Rochefoucauld

Egal ob lustige Zitate von François de La Rochefoucauld oder Zitate zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Zitate von François de La Rochefoucauld zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

François de La Rochefoucauldzitate als Bilder!

Viele François de La Rochefoucauld Zitatbilder, tolle kostenlose François de La Rochefoucauldbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Man will zwar andere durchschauen, aber nicht selbst durchschaut werden.
Man will zwar andere durchschauen, aber nicht selbst durchschaut werden. (François de La Rochefoucauld)
Was man aus Vernunft begehrt, begehrt man nie heiß. (François de La Roch
Was man aus Vernunft begehrt, begehrt man nie heiß. (François de La Rochefoucauld)
Das Glück liegt in uns, nicht in den Dingen. (François de La Rochefoucau
Das Glück liegt in uns, nicht in den Dingen. (François de La Rochefoucauld)
Oft lässt man die Liebe, um den Ehrgeiz zu leben, selten aber den Ehrgei
Oft lässt man die Liebe, um den Ehrgeiz zu leben, selten aber den Ehrgeiz um der Liebe willen. (François de La Rochefoucauld)
Unser guter Charakter, der so gern für mitfühlend gilt, schweigt oft sch
Unser guter Charakter, der so gern für mitfühlend gilt, schweigt oft schon, wenn uns nur der kleinste Vorteil winkt. (François de La Rochefoucauld)
Wenn die Laster uns verlassen, schmeicheln wir uns mit dem Wahn, wir hät
Wenn die Laster uns verlassen, schmeicheln wir uns mit dem Wahn, wir hätten sie verlassen. (François de La Rochefoucauld)
Mit manchen guten Eigenschaften ist es wie mit den Sinnen. Wer sie nicht
Mit manchen guten Eigenschaften ist es wie mit den Sinnen. Wer sie nicht hat, kann sie weder wahrnehmen noch verstehen. (François de La Rochefoucauld)
Nur harte Menschen können wirklich zart sein. Was sonst als Zartheit ers
Nur harte Menschen können wirklich zart sein. Was sonst als Zartheit erscheint, ist gewöhnlich nur Schwäche, die leicht in Bosheit umschlägt. (François de La Rochefoucauld)
Wir sind so gewöhnt, uns vor anderen zu verstellen, dass wir es zuletzt
Wir sind so gewöhnt, uns vor anderen zu verstellen, dass wir es zuletzt auch vor uns selber tun. (François de La Rochefoucauld)
Nicht immer sind es Mut und Keuschheit, die die Männer mutig machen und
Nicht immer sind es Mut und Keuschheit, die die Männer mutig machen und die Weiber keusch. (François de La Rochefoucauld)
Es scheint, dass die Natur, welche die Organe unseres Körpers so weise z
Es scheint, dass die Natur, welche die Organe unseres Körpers so weise zu unserem Glück eingerichtet hat, uns auch den Hochmut gegeben hat, um uns den Schmerz der Erkenntnis unserer Unvollkommenheit zu ersparen. (François de La Rochefoucauld)
Unsere Handlungen sind wie Verse, für die jeder den Reim finden kann, de
Unsere Handlungen sind wie Verse, für die jeder den Reim finden kann, der ihm gefällt. (François de La Rochefoucauld)
Wer stark und wer kaum mehr liebt, ist gleich schwer zu befriedigen. (Fr
Wer stark und wer kaum mehr liebt, ist gleich schwer zu befriedigen. (François de La Rochefoucauld)
Jedermann klagt über sein Gedächtnis, jedoch niemand über seinen Verstan
Jedermann klagt über sein Gedächtnis, jedoch niemand über seinen Verstand. (François de La Rochefoucauld)
Manche Schufte wären weniger gefährlich, wenn sie nicht irgendwo doch an
Manche Schufte wären weniger gefährlich, wenn sie nicht irgendwo doch anständig wären. (François de La Rochefoucauld)
Frauen sind oft nur anständig aus Liebe zu ihrem Ruf und ihrer Ruhe. (Fr
Frauen sind oft nur anständig aus Liebe zu ihrem Ruf und ihrer Ruhe. (François de La Rochefoucauld)
Die Jugend wechselt ihre Neigungen aus Lebenslust, das Alter bewahrt sie
Die Jugend wechselt ihre Neigungen aus Lebenslust, das Alter bewahrt sie aus Gewohnheit. (François de La Rochefoucauld)
Bevor man etwas brennend begehrt, sollte man das Glück dessen prüfen, de
Bevor man etwas brennend begehrt, sollte man das Glück dessen prüfen, der es bereits besitzt. (François de La Rochefoucauld)
Bürgerliches Benehmen verliert sich manchmal im Heer, aber niemals am Ho
Bürgerliches Benehmen verliert sich manchmal im Heer, aber niemals am Hof. (François de La Rochefoucauld)
Das Gemüt hat mehr Mängel als der Verstand. (François de La Rochefoucaul
Das Gemüt hat mehr Mängel als der Verstand. (François de La Rochefoucauld)
Die meisten Fehler, die man hat, sind verzeihlicher, als die Mittel, die
Die meisten Fehler, die man hat, sind verzeihlicher, als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen. (François de La Rochefoucauld)
Es gibt naive Menschen, die sich erkennen und ihre Naivität geschickt zu
Es gibt naive Menschen, die sich erkennen und ihre Naivität geschickt zu benutzen verstehen. (François de La Rochefoucauld)
Es ist das Zeichen einer außerordentlichen Leistung, dass selbst die grö
Es ist das Zeichen einer außerordentlichen Leistung, dass selbst die größten Neider sie loben müssen. (François de La Rochefoucauld)
Es ist schwierig zu beurteilen, ob ein aufrichtiges und ehrliches Benehm
Es ist schwierig zu beurteilen, ob ein aufrichtiges und ehrliches Benehmen das Ergebnis der Anständigkeit oder der Berechnung ist. (François de La Rochefoucauld)
Es ist wichtiger, Menschen zu studieren, als Bücher. (François de La Roc
Es ist wichtiger, Menschen zu studieren, als Bücher. (François de La Rochefoucauld)
In jedes Lebensalter treten wir als Neulinge und ermangeln darin der Erf
In jedes Lebensalter treten wir als Neulinge und ermangeln darin der Erfahrung, trotz der Zahl der Jahre! (François de La Rochefoucauld)
Es ist nie schwieriger, gut zu reden als dann, wenn man nur redet aus An
Es ist nie schwieriger, gut zu reden als dann, wenn man nur redet aus Angst, zu schweigen. (François de La Rochefoucauld)
Der Egoismus spricht alle Sprachen und spielt alle Rollen, sogar die der
Der Egoismus spricht alle Sprachen und spielt alle Rollen, sogar die der Selbstlosigkeit. (François de La Rochefoucauld)
Wir werden eher durch das Schicksal als durch unsere Vernunft gebessert.
Wir werden eher durch das Schicksal als durch unsere Vernunft gebessert. (François de La Rochefoucauld)



Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!