Menschen, welche man nicht leiden kann, sucht man sich zu verdächtigen. (Friedrich Nietzsche)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Emerson hat jene gütige und geistreiche Heiterkeit, welche allen Ernst e
Emerson hat jene gütige und geistreiche Heiterkeit, welche allen Ernst entmutigt. (Friedrich Nietzsche)
Im Grunde haben alle Civilisationen jene tiefe Angst vor dem „großen Men
Im Grunde haben alle Civilisationen jene tiefe Angst vor dem „großen Menschen“, welche allein die Chinesen sich eingestanden haben, mit dem Sprichwort „der große Mensch ist ein öffentliches Unglück. (Friedrich Nietzsche)
Nur in seinem Suchen findet der Geist des Menschen das Geheimnis, welche
Nur in seinem Suchen findet der Geist des Menschen das Geheimnis, welches er sucht. (Friedrich Schlegel)
Nein, das Ziel der Menschheit kann nicht am Ende liegen, sondern nur in
Nein, das Ziel der Menschheit kann nicht am Ende liegen, sondern nur in ihren höchsten Exemplaren. (Friedrich Nietzsche)
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich hat, ist ein Sklave. (Fri
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich hat, ist ein Sklave. (Friedrich Nietzsche)
Im Paradiese selber träfe man // Wohl einen an, den man nicht leiden kan
Im Paradiese selber träfe man // Wohl einen an, den man nicht leiden kann. (Conrad Ferdinand Meyer)
Im Kampf mit der Dummheit werden die billigsten und sanftesten Menschen
Im Kampf mit der Dummheit werden die billigsten und sanftesten Menschen zuletzt brutal. (Friedrich Nietzsche)
Etwas Kurz-Gesagtes kann die Frucht und Ernte von vielem Lang-Gedachten
Etwas Kurz-Gesagtes kann die Frucht und Ernte von vielem Lang-Gedachten sein. (Friedrich Nietzsche)