Still schleicht das Schicksal // Herum auf dieser Welt, // Der eine hat den Beutel, // Der andre, der hat's Geld. (Johann Nepomuk Nestroy)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Wo fehlt's nicht irgendwo auf dieser Welt? // Dem dies, dem das, hier ab
Wo fehlt's nicht irgendwo auf dieser Welt? // Dem dies, dem das, hier aber fehlt das Geld. (Johann Wolfgang von Goethe)
Ich hab' feste Grundsätz', fest bleib ich dabei. Nur wenn ich ein Geld s
Ich hab' feste Grundsätz', fest bleib ich dabei. Nur wenn ich ein Geld seh', da änder' ich's glei. (Johann Nepomuk Nestroy)
Dies ist der andre Weg, geh diesen Weg; sei sicher, dieser führt dich he
Dies ist der andre Weg, geh diesen Weg; sei sicher, dieser führt dich heim. (Otfrid von Weißenburg)
André Gide soll gesagt haben: "Oft merkt man nicht, wenn sich eine Tür s
André Gide soll gesagt haben: "Oft merkt man nicht, wenn sich eine Tür schließt, dass sich eine andere öffnet. (André Gide)
Geld verändert die Menschen nicht – aber Geld potenziert, wer und was du
Geld verändert die Menschen nicht – aber Geld potenziert, wer und was du bist! Bist du gut, macht Geld dich besser. Bist du ein großes Arschloch, wirst du ein Riesen-Arschloch! (Will Smith)
Mir wird von alledem so dumm, // als ging mir ein Mühlrad im Kopf herum.
Mir wird von alledem so dumm, // als ging mir ein Mühlrad im Kopf herum. (Johann Wolfgang von Goethe)
Wer lange lebt, hat viel erfahren, // Nichts Neues kann für ihn auf dies
Wer lange lebt, hat viel erfahren, // Nichts Neues kann für ihn auf dieser Welt geschehn. (Johann Wolfgang von Goethe)
Die Eine lacht bis zum letzten Backzahn, die Andre bloß bis zur ersten P
Die Eine lacht bis zum letzten Backzahn, die Andre bloß bis zur ersten Plombe. (Paul Lindau)