Der Gescheitere giebt nach! Ein unsterbliches Wort. Es begründet die Weltherrschaft der Dummheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun (Marie von Ebner-Eschen
Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun (Marie von Ebner-Eschenbach)
In der Jugend lernt, im Alter versteht man. (Marie von Ebner-Eschenbach)
In der Jugend lernt, im Alter versteht man. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Der größte Feind des Rechtes ist das Vorrecht. (Marie von Ebner-Eschenba
Der größte Feind des Rechtes ist das Vorrecht. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Auch das kleinste Licht hat sein Atmosphärchen. (Marie von Ebner-Eschenb
Auch das kleinste Licht hat sein Atmosphärchen. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Vorurteil stützt die Throne, Unwissenheit die Altäre. (Marie von Ebner-E
Vorurteil stützt die Throne, Unwissenheit die Altäre. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Wenn man ein Seher ist, braucht man kein Beobachter zu sein. (Marie von
Wenn man ein Seher ist, braucht man kein Beobachter zu sein. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Die Liebe hat nicht nur Rechte, sie hat auch immer recht. (Marie von Ebn
Die Liebe hat nicht nur Rechte, sie hat auch immer recht. (Marie von Ebner-Eschenbach)
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit. (Mar
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)