Was Gott dem Menschen, ist der Mensch dem Hunde. (Frank Wedekind)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Die Poesie des Pessimismus ist die Lebensfreude. (Frank Wedekind)
Die Poesie des Pessimismus ist die Lebensfreude. (Frank Wedekind)
Wir hatten niemand um uns als einen vertrockneten Haushofmeister und ein
Wir hatten niemand um uns als einen vertrockneten Haushofmeister und eine zu Eis gefrorene Gouvernante. (Frank Wedekind)
Nehmen ist seliger als Geben, wenigstens solange noch Aussicht ist, dass
Nehmen ist seliger als Geben, wenigstens solange noch Aussicht ist, dass die Gabe nicht verweigert wird. (Frank Wedekind)
Aber Gott will auch, daß der Mensch betrachte die vergangenen Zeiten; ni
Aber Gott will auch, daß der Mensch betrachte die vergangenen Zeiten; nicht als Eintagsfliege ohne Zukunft hat Gott den Menschen geschaffen, und wer die ihm geordnete Zukunft genießen will, muß sich dazu stärken an der Vergangenheit. (Jeremias Gotthelf)
Immerhin finde ich es weniger unsittlich, von zwei Männern ein unehelich
Immerhin finde ich es weniger unsittlich, von zwei Männern ein uneheliches Kind zu haben, als von einem zwei. (Frank Wedekind)
Ein Mensch kann einsam sein, obwohl er von vielen geliebt wird, wenn er
Ein Mensch kann einsam sein, obwohl er von vielen geliebt wird, wenn er nicht für einen Menschen 'der Liebste' ist (Anne Frank)
Jeder Mensch hat wohl etwas Absonderliches, das ihn vorwärts treibt, und
Jeder Mensch hat wohl etwas Absonderliches, das ihn vorwärts treibt, und wird eventuell durch das Verlangen, diese Absonderlichkeit zu begreifen, vorwärts getrieben. (Frank Wedekind)
Alles ist im Menschen, alles ist für den Menschen! Es besteht nur der Me
Alles ist im Menschen, alles ist für den Menschen! Es besteht nur der Mensch; alles übrige ist das Werk seiner Hände und seines Gehirns! Der Mensch! Das ist groß! Das klingt... stolz! Der Mensch! (Maxim Gorki)