Nicht den Tod fürchten wir, sondern die Vorstellung des Todes. (Seneca d.J.)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Nicht was, sondern wie du erträgst, ist von Belang. (Seneca d.J.)
Nicht was, sondern wie du erträgst, ist von Belang. (Seneca d.J.)
Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir. (Seneca d.J.)
Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir. (Seneca d.J.)
Nicht arm ist der, der wenig hat, sondern der, der nach mehr verlangt. (
Nicht arm ist der, der wenig hat, sondern der, der nach mehr verlangt. (Seneca d.J.)
Nicht der Hunger unseres Leibes kommt uns teuer zu stehen, sondern der E
Nicht der Hunger unseres Leibes kommt uns teuer zu stehen, sondern der Ehrgeiz. (Seneca d.J.)
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wi
Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca d.J.)
Weißt du nichts von der ewigen Jugend des Todes? Das alternde Leben soll
Weißt du nichts von der ewigen Jugend des Todes? Das alternde Leben soll sich nach Gottes Willen an der ewigen Jugend des Todes verjüngen. Das ist der Sinn und das Rätsel des Todes. Weißt du das nicht? (Walter Flex)
Wahrlich es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen, nicht das Besitzen
Wahrlich es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen, nicht das Besitzen, sondern das Erwerben, nicht das Da-Seyn, sondern das Hinkommen, was den grössten Genuss gewährt. (Carl Friedrich Gauß)
Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nic
Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig. (Seneca d.J.)