Gib dem Leiden Ausdruck, und es wächst Dir ans Herz. Gib der Freude Ausdruck, und sie versetzt dich in Taumel. (Oscar Wilde)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit. (Erich Mühsam)
Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit. (Erich Mühsam)
Alles geschieht in der Welt der Poesie wegen, die Geschichte ist der all
Alles geschieht in der Welt der Poesie wegen, die Geschichte ist der allgemeinste Ausdruck dafür, das Schicksal führt das große Schauspiel auf. (Achim von Arnim)
Du willst, dass es Freude bereitet, dich zu loben, denn du hast uns zu d
Du willst, dass es Freude bereitet, dich zu loben, denn du hast uns zu dir hin geschaffen und ruhelos ist unser Herz, bis es ruht in dir. (Augustinus von Hippo)
Rede mit jeder Frau, als würdest du sie lieben, und mit jedem Mann, als
Rede mit jeder Frau, als würdest du sie lieben, und mit jedem Mann, als würde er dich langweilen. (Oscar Wilde)
Leiden liegt in der menschlichen Natur; aber wir leiden nie, oder zumind
Leiden liegt in der menschlichen Natur; aber wir leiden nie, oder zumindest sehr selten, ohne die Hoffnung auf Heilung zu nähren; und die Hoffnung selbst ist eine Freude. (Giacomo Casanova)
Schicksalsschläge lassen sich ertragen - sie kommen von außen, sind zufä
Schicksalsschläge lassen sich ertragen - sie kommen von außen, sind zufällig. Aber durch eigene Schuld leiden - darin liegt der Schmerz des Lebens. (Oscar Wilde)
Jetzt lebe ich zu Mannheim in einem angenehmen dichtrischen Taumel - Kur
Jetzt lebe ich zu Mannheim in einem angenehmen dichtrischen Taumel - Kurpfalz ist mein Vaterland. (Friedrich Schiller)
Ein jeder Aberglaube versetzt uns in das Heidenthum. (Justus von Liebig)
Ein jeder Aberglaube versetzt uns in das Heidenthum. (Justus von Liebig)