Berühmte Ferdinand Freiligrath Zitate

10 berühmte Zitate von Ferdinand Freiligrath

Egal ob lustige Zitate von Ferdinand Freiligrath oder Zitate zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Zitate von Ferdinand Freiligrath zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

Der Dichter steht auf einer höhern Warte, // Als auf den Zinnen der Partei. (Ferdinand Freiligrath)

Was liegt am Volk, wenn Cäsar fröhlich ist? (Ferdinand Freiligrath)

Jedwede Zeit hat ihre Wehen. (Ferdinand Freiligrath)

Kein Zug des Schicksals setzt mich matt: - // Matt werden kann ja nur der König. (Ferdinand Freiligrath)

Heut' ballt man nur die Hände, man faltet sie nicht mehr. (Ferdinand Freiligrath)

Jedwede Zeit hat ihre Wehen; // Ein junges Deutschland wird erstehn. // Unhemmbar ist des Geistes Wehen, // Und vorwärts kann die Zeit nur gehn. (Ferdinand Freiligrath)

Heut ballt man nur die Hände, man faltet sie nicht mehr! (Ferdinand Freiligrath)

Ob Armuth euer Loos auch sei, // Hebt hoch die Stirn, trotz alledem! // Geht kühn den feigen Knecht vorbei; // Wagt's, arm zu sein trotz alledem! // Trotz alledem und alledem, // Trotz niederm Plack und alledem! // Der Rang ist das Gepräge nur, // Der Mann das Gold trotz alledem! (Ferdinand Freiligrath)

O nein, was sie den Wassern singt, ist nicht der Schmerz und nicht die Schmach - // Ist Siegeslied, Triumpheslied, Lied von der Zukunft großem Tag! // Der Zukunft, die nicht fern mehr ist! Sie spricht mit dreistem Prophezei'n // So gut wie weiland euer Gott: Ich war, ich bin - ich (Ferdinand Freiligrath)

Wir sind das Volk, die Menschheit wir, // Sind ewig drum, trotz alledem! // Trotz alledem und alledem! // So kommt denn an, trotz alledem! // Ihr hemmt uns, doch ihr zwingt uns nicht – // Unser die Welt trotz alledem! (Ferdinand Freiligrath)

Ferdinand Freiligrathzitate als Bilder!

Viele Ferdinand Freiligrath Zitatbilder, tolle kostenlose Ferdinand Freiligrathbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Der Dichter steht auf einer höhern Warte, // Als auf den Zinnen der Part
Jedwede Zeit hat ihre Wehen. (Ferdinand Freiligrath)
Heut' ballt man nur die Hände, man faltet sie nicht mehr. (Ferdinand Fre
Kein Zug des Schicksals setzt mich matt: - // Matt werden kann ja nur de
Was liegt am Volk, wenn Cäsar fröhlich ist? (Ferdinand Freiligrath)
Heut ballt man nur die Hände, man faltet sie nicht mehr! (Ferdinand Frei
Jedwede Zeit hat ihre Wehen; // Ein junges Deutschland wird erstehn. //
O nein, was sie den Wassern singt, ist nicht der Schmerz und nicht die S
Ob Armuth euer Loos auch sei, // Hebt hoch die Stirn, trotz alledem! //
Wir sind das Volk, die Menschheit wir, // Sind ewig drum, trotz alledem!



Bleiben wird doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den Sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK