Artikel 13 bedroht das freie Internet, wie wir es kennen!

Noch ist es nicht zu spät. Es ist wichtig jetzt zu handeln!

Petition gegen Artikel 13 Gegen Artikel 13 auf die Straße gehen (spiegel.de) Mehr Informationen zu Artikel 13 (Video)

Der Verstand einigt uns und die Wahrheiten trennen uns. (Miguel de Unamuno)

Like oder teile dieses Zitat:
  • Teile diesen Spruch auf Facebook!
  • Tweete diesen Spruch!
  • Teile diesen Spruch auf Google Plus!
  • Teile diesen Spruch auf Tumblr!
  • Teile diesen Spruch auf Reddit
  • Teile diesen Spruch auf LinkedIn!
  • Versende diesen Spruch per E-Mail!
  • TeilenZitatbildNächstes Zitat

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Ist der Weg nicht schon Heimat? (Miguel de Unamuno)
Ist der Weg nicht schon Heimat? (Miguel de Unamuno)
Das Vollendete, das Perfekte, ist der Tod, und das Leben kann nicht ster
Das Vollendete, das Perfekte, ist der Tod, und das Leben kann nicht sterben. (Miguel de Unamuno)
Eine gewisse Anzahl von Müßiggängern ist notwendig zur Entwicklung einer
Eine gewisse Anzahl von Müßiggängern ist notwendig zur Entwicklung einer höheren Kultur. (Miguel de Unamuno)
Der Beweis soll nicht nur von der Wahrheit des Bewiesenen überzeugen, so
Der Beweis soll nicht nur von der Wahrheit des Bewiesenen überzeugen, sondern soll auch den Zusammenhang der Wahrheiten untereinander aufdecken. Darum hat schon Euklid Wahrheiten bewiesen, die keines Beweises bedürftig erscheinen, weil sie ohne dies einleuchten. (Gottlob Frege)
Fauler Verstand, leerer Verstand. (Bernhard von Cluny)
Fauler Verstand, leerer Verstand. (Bernhard von Cluny)
Die Utopien sind oft nur vorzeitige Wahrheiten. (Alphonse de Lamartine)
Die Utopien sind oft nur vorzeitige Wahrheiten. (Alphonse de Lamartine)
Wenn die Schönheit nach der Herrschaft verlangt, gebietet der Verstand d
Wenn die Schönheit nach der Herrschaft verlangt, gebietet der Verstand deren Verweigerung. Und wenn der Verstand sie erwerben könnte, ist die Schönheit dahin. (Charles de Montesquieu)
Krieg, Handel und Piraterie, // Dreieinig sind sie, nicht zu trennen. (J
Krieg, Handel und Piraterie, // Dreieinig sind sie, nicht zu trennen. (Johann Wolfgang von Goethe)




Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!