Nur einmal machte man mich sprachlos. Es war, als mich jemand fragte: »Wer bist du?« (Khalil Gibran)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Nur einmal machte man mich sprachlos. Es war, als mich jemand fragte:"We
Nur einmal machte man mich sprachlos. Es war, als mich jemand fragte:"Wer bist du?"« (Khalil Gibran)
Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters. (Khalil Gibran)
Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters. (Khalil Gibran)
Schildkröten können mehr von der Straße erzählen als Hasen. (Khalil Gibr
Schildkröten können mehr von der Straße erzählen als Hasen. (Khalil Gibran)
Wer hieß dich mich zerren, mich! in diese Welt hinein? Laß mich erfriere
Wer hieß dich mich zerren, mich! in diese Welt hinein? Laß mich erfrieren, verhungern, versteinen in der meinigen! (Hugo von Hofmannsthal)
Man nennt mich einen Narren. Wird Gott, wenn er mich einst zu sich ruft,
Man nennt mich einen Narren. Wird Gott, wenn er mich einst zu sich ruft, mich ebenso nennen? (Ludwig II. von Bayern)
Und seit jeher war es so, dass die Liebe erst in der Stunde der Trennung
Und seit jeher war es so, dass die Liebe erst in der Stunde der Trennung ihre eigene Tiefe erkennt. (Khalil Gibran)
Ich kann nicht mehr wollen, aber jemand will für mich und ich gehorche.
Ich kann nicht mehr wollen, aber jemand will für mich und ich gehorche. (Guy de Maupassant)
Wahrhaft gebt ihr erst, wenn ihr von euch selbst gebt. (Khalil Gibran)
Wahrhaft gebt ihr erst, wenn ihr von euch selbst gebt. (Khalil Gibran)

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!