Der Nebel steigt, es fällt das Laub; // Schenk ein den Wein, den holden! // Wir wollen uns den grauen Tag // Vergolden, ja vergolden! (Theodor Storm)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Ich muss hinein gehen, der Nebel steigt auf. (Emily Dickinson)
Ich muss hinein gehen, der Nebel steigt auf. (Emily Dickinson)
Wo Zorn nimt überhand, da steigt ein Nebel auff, // Der den Verstand ver
Wo Zorn nimt überhand, da steigt ein Nebel auff, // Der den Verstand verblend und wehrt ihm seinen Lauff. (Friedrich von Logau)
Die Freundschafft, die der Wein gemacht, Würckt wie der Wein, nur eine N
Die Freundschafft, die der Wein gemacht, Würckt wie der Wein, nur eine Nacht. (Friedrich von Logau)
Vor einem grauen Haupte sollst Du das Deine beugen! (Adolph Freiherr Kni
Vor einem grauen Haupte sollst Du das Deine beugen! (Adolph Freiherr Knigge)
Aus Feuer ist der Geist geschaffen, // Drum schenk mir süßes Feuer ein.
Aus Feuer ist der Geist geschaffen, // Drum schenk mir süßes Feuer ein. (Ernst Moritz Arndt)
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche // Durch des Frühlings holden bele
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche // Durch des Frühlings holden belebenden Blick. (Johann Wolfgang von Goethe)
Frauen wollen nicht nur erobern, sie wollen auch erobert sein. (William
Frauen wollen nicht nur erobern, sie wollen auch erobert sein. (William Makepeace Thackeray)
Nebel zogen und es tropfte. Die schöne Zeit war dahin. Der letzte Tag vo
Nebel zogen und es tropfte. Die schöne Zeit war dahin. Der letzte Tag vorbei. (Paul Busson)