Der einzige Sieg, an den ich glaube, ruht in der Kraft des Samenkorns. Senke das Samenkorn in die Erde, in die weite schwarze Erde, und der Sieg ist dein - mag es auch langer Zeit bedürfen, bis wir den Weizenhalm triumphieren sehen. (Antoine de Saint-Exupéry)

Teile jetzt dieses Zitat:
  • Teile diesen Spruch auf Facebook!
  • Teile diesen Spruch auf Whatsapp!
  • Teile diesen Spruch auf Pinterest!
  • Tweete diesen Spruch!
  • Teile diesen Spruch auf Tumblr!
  • Teile diesen Spruch auf Reddit
  • Teile diesen Spruch auf LinkedIn!
  • Versende diesen Spruch per E-Mail!
  • TeilenZitatbildNächstes Zitat

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Ähnliche Zitate

Ich glaube, dass es, im strengsten Verstand, für den Menschen nur eine e
Ich glaube, dass es, im strengsten Verstand, für den Menschen nur eine einzige Wissenschaft gibt, und diese ist reine Mathematik. Hierzu bedürfen wir nichts weiter als unseren Geist. (Georg Christoph Lichtenberg)
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern Gewinn." / "Zwe
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern Gewinn." / "Zweck des Streites oder der Discussion soll nicht der Sieg, sondern die Berichtigung (Verbesserung) sein. (Joseph Joubert)
Du Gott des Krieges, laß die Erde! // Dein Schritt, mit Blut bemerkt, is
Du Gott des Krieges, laß die Erde! // Dein Schritt, mit Blut bemerkt, ist fürcherlich, ist schwer, // Verändre doch die schreckliche Gebärde, // Und schüttle länger nicht den Speer. (Anna Luise Karsch)
Trotze, so bleibt dir der Sieg. (Friedrich Hebbel)
Trotze, so bleibt dir der Sieg. (Friedrich Hebbel)
Die Sprache ist Quelle von Missverständnissen. (Antoine de Saint-Exupéry
Die Sprache ist Quelle von Missverständnissen. (Antoine de Saint-Exupéry)
Bitte ... zeichne mir ein Schaf (Antoine de Saint-Exupéry)
Bitte ... zeichne mir ein Schaf (Antoine de Saint-Exupéry)
Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse. (Antoine de Saint-Ex
Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse. (Antoine de Saint-Exupéry)
Die Himmel hab ich gemessen, jetzt mess ich die Schatten der Erde. // Hi
Die Himmel hab ich gemessen, jetzt mess ich die Schatten der Erde. // Himmelwärts strebte der Geist, des Körpers Schatten ruht hier. (Johannes Kepler)



Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX