Vor die Tugend haben die unsterblichen Götter den Schweiß gesetzt. (Hesiod)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Es gibt kein Glück ohne Mut, noch Tugend ohne Kampf. […] Die Stärke ist
Es gibt kein Glück ohne Mut, noch Tugend ohne Kampf. […] Die Stärke ist die Grundlage aller Tugend." – (Jean-Jacques Rousseau)
Ein Denkmal habe ich mir gesetzt, dauernder als Erz. (Horaz)
Ein Denkmal habe ich mir gesetzt, dauernder als Erz. (Horaz)
In die Demokratie wurden einst große Hoffnungen gesetzt; aber Demokratie
In die Demokratie wurden einst große Hoffnungen gesetzt; aber Demokratie bedeutet einfach nur das Niederknüppeln des Volkes durch das Volk für das Volk. (Oscar Wilde)
Mach keine schlechten Gewinne, sie sind so schlimm wie Verluste. (Hesiod
Mach keine schlechten Gewinne, sie sind so schlimm wie Verluste. (Hesiod)
Jedem Tier und jedem Narren haben die Götter seine Verteidigungswaffen g
Jedem Tier und jedem Narren haben die Götter seine Verteidigungswaffen gegeben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Oft schon musste eine ganze Stadt für die Übeltaten eines einzigen Manne
Oft schon musste eine ganze Stadt für die Übeltaten eines einzigen Mannes büßen. (Hesiod)
Geburt macht edel, behauptest du! Nur ein Zitat; Die Tugend adelt mehr a
Geburt macht edel, behauptest du! Nur ein Zitat; Die Tugend adelt mehr als das Geblüt, in der Tat. Ohne Gelehrsamkeit und edle Taten, bleibst du schutzlos wie ein Vogel in Not geraten. Ob dein Vater vom Beruf Arzt oder große Heiliger, was nutzt? Deine Räude bleibt deine Peiniger. Nur Den Armseligen ist Beistand von Töten gerecht, Adel gibt keine...
Mach einen Freund nicht einem Bruder gleich, doch wenn, tu ihm als Erste
Mach einen Freund nicht einem Bruder gleich, doch wenn, tu ihm als Erster nicht ein Unrecht an. (Hesiod)