Berühmte Platon Zitate

12 berühmte Zitate von Platon

Egal ob lustige Zitate von Platon oder Zitate zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Zitate von Platon zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

Umgibt nun des Tages Helle das den Augen Entströmende, dann vereinigt sich dem Ähnlichen das hervorströmende Ähnliche und bildet in der geraden Richtung der Sehkraft aus Verwandtem da ein Ganzes, wo das von innen Herausdringende dem sich entgegenstellt, was von außen her mit ihm zusammentrifft. (Platon)

Das Gute wird bei uns Menschen weit überwogen von dem Übel. (Platon)

Sie werden also sagen: Wenn der Gerechte so gesinnt ist, wird er gegeißelt, gefoltert, in Ketten gelegt, an beiden Augen geblendet werden, und schließlich wird man nach allen Martern ihn ans Kreuz schlagen, damit er zur Einsicht kommt, dass es nicht das Richtige ist in dieser Welt, gerecht zu sein, sondern es nur zu scheinen. (Platon)

Den Guten nenne ich glücklich. Wer aber Unrecht tut, den nenne ich unglücklich. (Platon)

... dass wahrhaftig das Menschengeschlecht nicht aus dem Unglück herauskommen würde, bevor ein Schlag wahrer und echter Philosophen an die Staatsverwaltung gelangte, oder dann, bevor die regierenden Kreise in den Städten durch ein göttliches Wunder ernsthaft zu philosophieren begännen. (Platon)

Jede Seele ist unsterblich; denn das Stetsbewegte ist unsterblich. (Platon)

Der Körper ist das Grab der Seele. (Platon)

Nichts Unvollendetes kann für etwas Maßstab sein. (Platon)

Die größte Strafe aber ist, von Schlechteren regiert zu werden, wenn einer nicht selbst regieren will; und aus Furcht vor dieser scheinen mir die Rechtschaffenen zu regieren, wenn sie regieren. (Platon)

[Die Seele] ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe, anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht. (Platon)

Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist. (Platon)

Wie auch das alte Sprichwort sagt, erfreut der Gleichaltrige den Gleichaltrigen. (Platon)

Platonzitate als Bilder!

Viele Platon Zitatbilder, tolle kostenlose Platonbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Den Guten nenne ich glücklich. Wer aber Unrecht tut, den nenne ich unglü
Den Guten nenne ich glücklich. Wer aber Unrecht tut, den nenne ich unglücklich. (Platon)
... dass wahrhaftig das Menschengeschlecht nicht aus dem Unglück herausk
... dass wahrhaftig das Menschengeschlecht nicht aus dem Unglück herauskommen würde, bevor ein Schlag wahrer und echter Philosophen an die Staatsverwaltung gelangte, oder dann, bevor die regierenden Kreise in den Städten durch ein göttliches Wunder ernsthaft zu philosophieren begännen. (Platon)
Jede Seele ist unsterblich; denn das Stetsbewegte ist unsterblich. (Plat
Jede Seele ist unsterblich; denn das Stetsbewegte ist unsterblich. (Platon)
Der Körper ist das Grab der Seele. (Platon)
Der Körper ist das Grab der Seele. (Platon)
Nichts Unvollendetes kann für etwas Maßstab sein. (Platon)
Nichts Unvollendetes kann für etwas Maßstab sein. (Platon)
Die größte Strafe aber ist, von Schlechteren regiert zu werden, wenn ein
Die größte Strafe aber ist, von Schlechteren regiert zu werden, wenn einer nicht selbst regieren will; und aus Furcht vor dieser scheinen mir die Rechtschaffenen zu regieren, wenn sie regieren. (Platon)
[Die Seele] ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwun
[Die Seele] ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe, anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht. (Platon)
Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist. (Plato
Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist. (Platon)
Wie auch das alte Sprichwort sagt, erfreut der Gleichaltrige den Gleicha
Wie auch das alte Sprichwort sagt, erfreut der Gleichaltrige den Gleichaltrigen. (Platon)
Umgibt nun des Tages Helle das den Augen Entströmende, dann vereinigt si
Umgibt nun des Tages Helle das den Augen Entströmende, dann vereinigt sich dem Ähnlichen das hervorströmende Ähnliche und bildet in der geraden Richtung der Sehkraft aus Verwandtem da ein Ganzes, wo das von innen Herausdringende dem sich entgegenstellt, was von außen her mit ihm zusammentrifft. (Platon)
Das Gute wird bei uns Menschen weit überwogen von dem Übel. (Platon)
Das Gute wird bei uns Menschen weit überwogen von dem Übel. (Platon)
Sie werden also sagen: Wenn der Gerechte so gesinnt ist, wird er gegeiße
Sie werden also sagen: Wenn der Gerechte so gesinnt ist, wird er gegeißelt, gefoltert, in Ketten gelegt, an beiden Augen geblendet werden, und schließlich wird man nach allen Martern ihn ans Kreuz schlagen, damit er zur Einsicht kommt, dass es nicht das Richtige ist in dieser Welt, gerecht zu sein, sondern es nur zu scheinen. (Platon)



Impressum | Datenschutz

So wird häufig nach dieser Seite gesucht:

plato zitate "... der schönste Anblick", plato zitat wer hinter den, berühmte Platon zitate, platon berühmte zitate, berühmte zitate philosophen, unsterbliche seele zitate berühmter philosophen, berühmtes zitat platon, berühmte zitate.de
Inhalt abgleichen

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK