Nennen ist rufen. Gib ihm keinen Namen, und er ist nicht mehr. (Paul Busson)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Ein Schelm, der mehr gibt als er hat. (Paul Busson)
Ein Schelm, der mehr gibt als er hat. (Paul Busson)
Man sagt von Gott: »Namen nennen Dich nicht«. Das gilt von Mir: kein Beg
Man sagt von Gott: »Namen nennen Dich nicht«. Das gilt von Mir: kein Begriff drückt Mich aus, nichts, was man als mein Wesen angibt, erschöpft Mich; es sind nur Namen. Gleichfalls sagt man von Gott, er sei vollkommen und habe keinen Beruf, nach Vollkommenheit zu streben. Auch das gilt allein von Mir. (Max Stirner)
Nebel zogen und es tropfte. Die schöne Zeit war dahin. Der letzte Tag vo
Nebel zogen und es tropfte. Die schöne Zeit war dahin. Der letzte Tag vorbei. (Paul Busson)
Viele Namen gibt es für die Geschäfte, an denen zu verdienen ist. Und de
Viele Namen gibt es für die Geschäfte, an denen zu verdienen ist. Und der Galgen sind auch viele, stehen aber die meisten leer. (Paul Busson)
Manche Leute tragen drei Namen, als fürchteten sie sich, keinen zu besit
Manche Leute tragen drei Namen, als fürchteten sie sich, keinen zu besitzen. (Jean de La Bruyère)
Es ist leichter, die Menschen zu lieben als zu ertragen - viele heftig z
Es ist leichter, die Menschen zu lieben als zu ertragen - viele heftig zu lieben, als keinen zu hassen. (Jean Paul)
Indem sie schweigen, rufen sie laut. (Cicero)
Indem sie schweigen, rufen sie laut. (Cicero)
Mord rufen und des Krieges Hund' entfesseln. (William Shakespeare)
Mord rufen und des Krieges Hund' entfesseln. (William Shakespeare)