Man soll tun, was man kann, einzelne Menschen vom Untergang zu retten. (Johann Wolfgang von Goethe)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

In einem wohleingerichteten Staate soll das Recht selbst nicht auf unrec
In einem wohleingerichteten Staate soll das Recht selbst nicht auf unrechte Weise geschehn. (Johann Wolfgang von Goethe)
Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind! (Johann Wolfgang von G
Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind! (Johann Wolfgang von Goethe)
Sucht nur die Menschen zu verwirren, // Sie zu befriedigen ist schwer. (
Sucht nur die Menschen zu verwirren, // Sie zu befriedigen ist schwer. (Johann Wolfgang von Goethe)
Der edle Mensch kann sich in Momenten vernachlässigen, der vornehme nie.
Der edle Mensch kann sich in Momenten vernachlässigen, der vornehme nie. (Johann Wolfgang von Goethe)
Alles ist einfacher, als man denken kann, zugleich verschränkter, als zu
Alles ist einfacher, als man denken kann, zugleich verschränkter, als zu begreifen ist. (Johann Wolfgang von Goethe)
Die Menschen, da sie zum Notwendigen nicht hinreichen, bemühen sich ums
Die Menschen, da sie zum Notwendigen nicht hinreichen, bemühen sich ums Unnütze. (Johann Wolfgang von Goethe)
Ich sitze jetzt im Rohre und kann vor Pfeifenschneiden nicht zum Pfeifen
Ich sitze jetzt im Rohre und kann vor Pfeifenschneiden nicht zum Pfeifen kommen. (Johann Wolfgang von Goethe)
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein. (Johan
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein. (Johann Wolfgang von Goethe)