Ich will seciret sein zum Besten meiner Mitmenschen. (Johann Bernhard Basedow)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag' ich Dir den Schädel ein
Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag' ich Dir den Schädel ein. (Bernhard von Bülow)
Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, si
Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit. (George Bernard Shaw)
Den besten Unterricht zieht man aus vollständiger Umgebung. (Johann Wolf
Den besten Unterricht zieht man aus vollständiger Umgebung. (Johann Wolfgang von Goethe)
Freilich thut, um dergestalt das Lesen als Kunst zu üben, Eins vor Allem
Freilich thut, um dergestalt das Lesen als Kunst zu üben, Eins vor Allem noth, was heutzutage gerade am Besten verlernt worden ist – und darum hat es noch Zeit bis zur »Lesbarkeit« meiner Schriften –, zu dem man beinahe Kuh und jedenfalls nicht »moderner Mensch« sein muss: das Wiederkäuen... (Friedrich Nietzsche)
Die Hand, die samstags ihren Besen führt, // Wird sonntags dich am beste
Die Hand, die samstags ihren Besen führt, // Wird sonntags dich am besten karessieren (Johann Wolfgang von Goethe)
Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, // Die eine will sich von der
Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, // Die eine will sich von der andern trennen. (Johann Wolfgang von Goethe)
Wir wollen niemanden in den Schatten stellen, aber wir verlangen auch un
Wir wollen niemanden in den Schatten stellen, aber wir verlangen auch unsern Platz an der Sonne. (Bernhard von Bülow)
Die Achtung, die uns die Mitmenschen einflössen, lässt sich an der Art u
Die Achtung, die uns die Mitmenschen einflössen, lässt sich an der Art unserer Vertraulichkeit ermessen. (Sully Prudhomme)