Es ist schön, den Augen dessen zu begegnen, dem man soeben etwas geschenkt hat. (Jean de La Bruyère)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Einem wissenschaftlichen Schriftsteller kann kaum etwas Unerwünschteres
Einem wissenschaftlichen Schriftsteller kann kaum etwas Unerwünschteres begegnen, als dass ihm nach Vollendung einer Arbeit eine der Grundlagen seines Baues erschüttert wird. In diese Lage wurde ich durch einen Brief des Herrn Bertrand Russell versetzt, als der Druck dieses Bandes sich seinem Ende näherte. (Gottlob Frege)
Dass du gewiss in Bayreuth selig sein wirst, so sehr sind dessen Häuser
Dass du gewiss in Bayreuth selig sein wirst, so sehr sind dessen Häuser und Berge zu loben. (Jean Paul)
Bevor man etwas brennend begehrt, sollte man das Glück dessen prüfen, de
Bevor man etwas brennend begehrt, sollte man das Glück dessen prüfen, der es bereits besitzt. (François de La Rochefoucauld)
Ein Dessert ohne Käse ist ein Mädchen ohne Augen. (Jean Anthelme Brillat
Ein Dessert ohne Käse ist ein Mädchen ohne Augen. (Jean Anthelme Brillat-Savarin)
Das wird eine knechtische Seele werden, bei der man nur mit Strenge etwa
Das wird eine knechtische Seele werden, bei der man nur mit Strenge etwas erreicht. (Jean-Jacques Rousseau)
Kein Handwerk ohne Lehrzeit. (Jean de La Bruyère)
Kein Handwerk ohne Lehrzeit. (Jean de La Bruyère)
Der Einfältige ist immer lächerlich; das gehört zu seinem Charakter. (Je
Der Einfältige ist immer lächerlich; das gehört zu seinem Charakter. (Jean de La Bruyère)
Es ist besser sich der Undankbarkeit auszusetzen, als den Unglücklichen
Es ist besser sich der Undankbarkeit auszusetzen, als den Unglücklichen Unrecht zu tun. (Jean de La Bruyère)

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!