Wenn man einen Riesen sieht, so untersuche man erst den Stand der Sonne - und gebe acht, ob es nicht der Schatten eines Pygmäen ist. (Novalis)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von
Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand. (Isaac Newton)
Wir wollen niemanden in den Schatten stellen, aber wir verlangen auch un
Wir wollen niemanden in den Schatten stellen, aber wir verlangen auch unsern Platz an der Sonne. (Bernhard von Bülow)
[Äneas] befahl allen, bereit zu sein, und, wenn er das Zeichen gebe, dur
[Äneas] befahl allen, bereit zu sein, und, wenn er das Zeichen gebe, durch die Tore einen Durchbruch zu machen und sich sicher zu sein, zu siegen oder zu sterben. (Dares Phrygius)
Die Liebe ist nicht von Wert, wenn sie nicht ausgewogen ist (wenn nicht
Die Liebe ist nicht von Wert, wenn sie nicht ausgewogen ist (wenn nicht beide Partner dem gleichen Stand angehören). (Marie de France)
Fehlt es dem protestantischen Kultus im ganzen an Fülle, so untersuche m
Fehlt es dem protestantischen Kultus im ganzen an Fülle, so untersuche man das einzelne, und man wird finden, der Protestant hat zu wenig Sakramente, ja er hat nur eins, bei dem er sich tätig erweist, das Abendmahl: denn die Taufe sieht er nur an andern vollbringen, und es wird ihm nicht wohl dabei. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gedeiht auch schlechtes Unkraut ohne Sonne, - Von Früchten reift zuerst,
Gedeiht auch schlechtes Unkraut ohne Sonne, - Von Früchten reift zuerst, die erst geblüht! (William Shakespeare)
Nichts unter der Sonne ist so unbeständig und vergänglich wie der Ruf de
Nichts unter der Sonne ist so unbeständig und vergänglich wie der Ruf der Macht, wenn sie sich nicht auf die eigene Kraft stützt. (Tacitus)
Wenn dieser Paragraph, der ein werdendes Leben seiner eigenen Mutter geg
Wenn dieser Paragraph, der ein werdendes Leben seiner eigenen Mutter gegenüber schützen soll, fällt, erst dann, wenn jeder Zwang behoben ist, wenn jede Schwangerschafts-Unterbrechung in Freiheit und unter eigener Verantwortlichkeit geschieht, erst dann kann sich das mütterliche Verantwortlichkeitsgefühl ganz entwickeln. (Helene Stöcker)