Du kerkerst den Geist in ein tönend Wort, // Doch der freie wandelt im Sturme fort. (Friedrich Schiller)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Warum kann der lebendige Geist dem Geist nicht erscheinen? // (Friedrich
Warum kann der lebendige Geist dem Geist nicht erscheinen? // (Friedrich Schiller)
Sie alle ziehen ihres Weges fort // An ihr Geschäft - und (Friedrich Sch
Sie alle ziehen ihres Weges fort // An ihr Geschäft - und (Friedrich Schiller)
Sie alle ziehen ihres Weges fort // An ihr Geschäft – und Meines ist der
Sie alle ziehen ihres Weges fort // An ihr Geschäft – und Meines ist der Mord! (Friedrich Schiller)
Wenn gute Reden sie begleiten // Dann fließt die Arbeit munter fort. (Fr
Wenn gute Reden sie begleiten // Dann fließt die Arbeit munter fort. (Friedrich Schiller)
Schnell fertig ist die Jugend mit dem Wort. (Friedrich Schiller)
Schnell fertig ist die Jugend mit dem Wort. (Friedrich Schiller)
Es ist der Geist, der sich den Körper baut. (Friedrich Schiller)
Es ist der Geist, der sich den Körper baut. (Friedrich Schiller)
Sein Geist ist's, der mich ruft. (Friedrich Schiller)
Sein Geist ist's, der mich ruft. (Friedrich Schiller)
Ein Geist, der sich allein liebt, ist ein schwimmender Atom im unermeßli
Ein Geist, der sich allein liebt, ist ein schwimmender Atom im unermeßlichen leeren Raume. (Friedrich Schiller)