Der Not gehorchend, nicht dem eignen Trieb (oft zitiert: Triebe). (Friedrich Schiller)

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Das ist [oft zitiert: war] Tells Geschoß. (Friedrich Schiller)
Das ist [oft zitiert: war] Tells Geschoß. (Friedrich Schiller)
Das ist (oft zitiert: war) Tells Geschoß. (Friedrich Schiller)
Das ist (oft zitiert: war) Tells Geschoß. (Friedrich Schiller)
Da [oft zitiert: Es] ras’t der See und will sein Opfer haben. (Friedrich
Da [oft zitiert: Es] ras’t der See und will sein Opfer haben. (Friedrich Schiller)
Da (oft zitiert: Es) rast der See und will sein Opfer haben. (Friedrich
Da (oft zitiert: Es) rast der See und will sein Opfer haben. (Friedrich Schiller)
Dem Mann (oft zitiert: Manne) kann geholfen werden. (Friedrich Schiller)
Dem Mann (oft zitiert: Manne) kann geholfen werden. (Friedrich Schiller)
Der Mohr hat seine Arbeit (oft zitiert: Schuldigkeit) getan, // Der Mohr
Der Mohr hat seine Arbeit (oft zitiert: Schuldigkeit) getan, // Der Mohr kann gehen. (Friedrich Schiller)
Daran erkenn' ich meine Pappenheimer. (oft zitiert: Ich kenne meine Papp
Daran erkenn' ich meine Pappenheimer. (oft zitiert: Ich kenne meine Pappenheimer). (Friedrich Schiller)
Die Uhr schlägt keinem Glücklichen. (oft zitiert: Dem Glücklichen schläg
Die Uhr schlägt keinem Glücklichen. (oft zitiert: Dem Glücklichen schlägt keine Stunde.). (Friedrich Schiller)

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!