Dieses Zitat als Bild

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und ihn gesund pflegst, wird er dich nicht beißen. Das is
Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und ihn gesund pflegst, wird er dich nicht beißen. Das ist der Hauptunterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain)
Zitatbild größer anzeigen

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und ihn gesund pflegst, wird er dich nicht beißen. Das ist der Hauptunterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain)

Like oder teile dieses Zitat:
  • Teile diesen Spruch auf Facebook!
  • Teile diesen Spruch auf Tumblr!
  • TeilenZitatbildNächstes Zitat

Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Inhalt melden

Dieses Zitat als Bild

Eine Frau sah einen Hund an einem heißen Tag, der um einen Wasserbrunnen
Eine Frau sah einen Hund an einem heißen Tag, der um einen Wasserbrunnen umherging und dessen Zunge aus Durst heraushing. Da zog sie für ihn das Wasser mit ihrem Schuh heraus. Für dieses wurde ihr vergeben. (Mohammed)
Ein Mensch kann einsam sein, obwohl er von vielen geliebt wird, wenn er
Ein Mensch kann einsam sein, obwohl er von vielen geliebt wird, wenn er nicht für einen Menschen 'der Liebste' ist (Anne Frank)
Die einzige Methode, gesund zu bleiben, besteht darin, zu essen, was man
Die einzige Methode, gesund zu bleiben, besteht darin, zu essen, was man nicht mag, zu trinken, was man verabscheut, und zu tun, was man lieber nicht täte. (Mark Twain)
Mord rufen und des Krieges Hund' entfesseln. (William Shakespeare)
Mord rufen und des Krieges Hund' entfesseln. (William Shakespeare)
Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur. (Kurt Tucholsky)
Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur. (Kurt Tucholsky)
Du wäschst einen Mohren. Du bleichst einen Mohren. […] wird insbesondere
Du wäschst einen Mohren. Du bleichst einen Mohren. […] wird insbesondere verwendet, wenn eine unedle Sache mit blumigen Worten ausgeschmückt, ein Unlöblicher gelobt oder ein Unbelehrbarer belehrt wird. (Erasmus von Rotterdam)
Ein Zwerg wird nicht größer, auch wenn er sich auf einen Berg stellt. (S
Ein Zwerg wird nicht größer, auch wenn er sich auf einen Berg stellt. (Seneca d.J.)
Wie du beim Gehen darauf achtest, daß du nicht in einen Nagel trittst od
Wie du beim Gehen darauf achtest, daß du nicht in einen Nagel trittst oder dir den Fuß verstauchst, so nimm dich auch davor in acht, daß das leitende Prinzip in dir keinen Schaden nimmt. Und wenn wir diese Regel bei jeder Handlung einhalten, dann werden wir mit größerer Sicherheit an die Sache herangehen. (Epiktet)